Seit 1978 befindet sich in der Ruine Kollmitz eine kleine Ausstellung über „Leben und Werk von Georg Matthäus Vischer 1628-1696“. Der aus Tirol stammende Priester und Landvermesser Vischer zeichnete 1670 im Auftrag der Landstände eine Karte des Landes Niederösterreich. Bei seinen Vermessungsreisen zeichnete er auch die Burgen, Schlösser und Klöster des Landes und schuf damit die ältesten Bilder, die von diesen Bauwerken vorhanden sind.

Im Museum sind auch viele Fundstücke aus den Restaurierungsarbeiten der Ruine zu sehen.
Ausstellungsschwerpunkte:

  • Burggeschichte, Baugeschichte und Besitzer von Kollmitz
  • Die Freiherren von Hofkirchen, sowie Ihre Begräbnisstätte in der Kirche von Aigen
  • Werksteine wie Fenster- und Torgesteine
  • Stuckaturen
  • Ofenkacheln, Gefäßscherben, Bauholz und andere Fundgegenstände
  • Georg Matthäus Vischer, sein Leben und Schaffen

Der Schlüssel für das Museum ist in der Jausenstation erhältlich.